Projektbeschreibung

Erweiterung für gebundenen Ganztagsbetrieb. Anbau an bestehende Doppelsporthalle mit 6 Klassen, 4 Gruppenräumen, Mensa mit Bühne, Küche, Lehrerzimmer und Lehrmittelraum sowie Neben- und Sanitärräume.

Der Neubau schließt straßen- und hofseitig über ein zurückgesetztes "Glaselement" an das Bestandsgebäude an. Alle Ausschnitte und Extraktionen aus dem reinen geometrischen Gebäudequader wurden durch unterschiedliche Farbgebung und Materialauswahl analog eines aufgeschnitten Apfels ("Apfelscheiben- bzw. Fruchtfleisch- und Schalen-Prinzip") dokumentiert. Lichtdurchflutete Räume und Flure sowie nachhaltige Bauweise waren Leitgedanken der Planung.
Um eine ausreichende Klassenraumtiefe auf der Westseite zu erhalten, wurde der Westvorbau im 1. und 2. Obergeschoss ausgeführt und dafür die baurechtlich zulässige Unterschreitung der Abstandsfläche herangezogen. Besonderheiten: Unterschreitung der EnEV-Anforderung um mehr als 30%, Gründung auf 201 Kleinbohrpfählen auf Grund nicht tragfähiger Bodenaufschüttungen, Kontamination des Erdreichs, Option für kostengünstige Nachrüstung einer extensiven Dachbegrünung, Klassen- und Gruppenraumfenster als öffenbare Verbundfenster mit integriertem, vor Wind und Wetter geschütztem, Sonnenschutz zwischen Innen- und Außenflügel sowie Nachtlüftungsflügel mit feststehendem Sonnenschutz.

Leistungsumfang: LP 1-8 HOAI, Erstellung Brandschutzkonzept, Ausstattungsplanung
Termine: Baubeginn 03/2010, Nutzerübergabe 10/2011
Daten DIN 277: NGF ca. 1250 m², BGF ca. 1456 m², BRI ca. 5507 m³
Bau(-werks)-Kosten KG 300-400 DIN 276: ca. 2,4 Mio. Euro
Kosten KG 200-700 DIN 276 mit UV: ca. 3,3 Mio. Euro

Video: Auszug aus der Einweihungsrede von Bezirks-Schulstadträtin Frau Dr. Giffey am 17.02.2012
<<zurück zu Gesamtlisten | Erweiterungsbau für Hermann-Boddin-Schule, Berlin-Neukölln Info
Logo des Architekturbüros Kurz BerlinLogo des Architekturbüros Kurz Berlin
Architekturbüro Peter Kurz | Zossener Str. 56-58, Aufgang D | 10961 Berlin | Tel.: +49(0)30 - 69 59 88 20 | mail@p-kurz.de